Zecken Invasion

Nach einem nebligen Start bei 3 Grad essen wir in Glücksstadt feinen Butterkuchen und süsse Kopenhager Zöpfe. An einem Marktstand kaufen wir frische, nordfriesische Spargeln. Weiter geht es dem Deich entlang nach Brunsbüttel. Am Nachmttiag finden wir, nach einer zügigen Fahrt via St. Michaelisdonn, kurz nach Melsdorf ein schönes Plätzchen für unser Nachtlager. Zum Znacht kochen wir ein leckeres Sparel-Schinken-Risotto mit Schlagrahm! Eigentlich habem wir normale Sahne gekauft, doch nach einem Velotag umd viel Geholper ist die Sahne zu Schlagsahne geworden. Zum Glück noch keine Butter!

Nach dem Essen krabbelt Bettina eine Zecke über die Hand. Ohne grosses Suchen finden wir gleich noch zwei Biester. Zecken-Alarm!! Wir haben unser Camp in einer Zeckenwiese aufgeschlagen. Als Massnahme schnallen wir alle Taschen (nach einer gründlichen Inspektion) wieder an die Räder. Dann legen wir Frischwäsche für den nächsten Tag ins Zelt und ziehen die befallenen Kleider aus. Alles verpacken wir in einen grossen Quarantänte-Sack. Nach einer gegenseitigen Leibesvisitation gehts schnell ins zeckensichere Innenzelt. Morgen werden hier bestimmt schnell verschwinden! Ach ja, wir haben 10 Zecken gefunden!

18.4.11 – 83km, 5:10h, 20*C, W