Ginger Beer and Pear Cider

Über holprige Küstenpfade und Wiesenwege starten wir in den Tag. Oft fahren wir nur wenige Meter vom Meer entfernt der Küste entlang. Hier in England nimmt die Schloss-, Burgen- und Ruinendichte markant zu. Gleichzeitig sinkt die Anzahl der Wälder und Bäume.

Bis Craster kommen wir trotz Gegenwind gut voran. Dann müssen kurz nach einer Baustelle einen Plattenstopp machen. Im Hinterrad von Andreas steckt ein Nagel. Bis auf die sehr dreckigen Finger ist nach einer halben Stunde alles wieder in Ordnung.

In Amble möchten wir uns nur noch einen Dessert kaufen, können aber dem 3 für 2 Angebot bei den Ciders nicht widerstehen. So verlassen wir den Tesco mit zwei Crabbie’s Ginger Beer und einem Magners Pear Cider. Kurze Zeit später finden wir unser Schlafplätzchen an bester Meerlage. Bevor wir das Zelt aufbauen, stossen wir mit den Feierabendbieren an. Zum Znacht kochen wir uns einen Chicken-Zwiebel-Pepperoni-Broccoli-Eintopf mit Kartoffelstock. Zum Dessert gibt es gekaufte Caramelköpfli.

Für heute war eigentlich Nieselregen gemeldet, doch der Regen setzt erst gegen acht Uhr ein. So macht Zelten Spass! Bei trockenem und warmem Wetter Rad fahren, ein tolles Schlafplätzchen finden, kochen und gut essen und wenn alles getan ist aufs Mätteli liegen und zuhören wie es zu regnen beginnt. 🙂

15.6.11 – 75km, 5:30h, ^ 621m, 15 – 26*C, S