5000 Kilometer

Heute fahren wir zu 95% über verkehrsarme Landstrassen. Diese liegen rechteckig angeordnet zwischen vielen verschiedenen Feldern. Nur für eine kurze Strecke führt uns der Weg bei Bridlington der Küste entlang. Diese Stadt ist für uns der Inbegriff von Massentourismus. An der Strandpromenade gehen wir zuerst etwa einen Kilometer durch Schiessbuden, Scooterpark, Vergnügungsbahnen, Geisterhäuser und so weiter. Dann reihen sich Imbissstände, welche entweder Fastfood oder IceCeam anbieten, aneinander. Das Klientel, welches durch die Gassen bummelt, sieht auch entsprechend aus.

Wir versuchen unser Glück in einer Bäckerei und kaufen uns Sausagerolls und Applerolls. Die Blätterteiggebäcke sehen lecker aus. Doch als wir hineinbeissen kommt die grosse Ernüchterung. Im Blätterteig ist keine Sausage, sondern eine fade, undefinierbare Wurstmasse. Noch besser wird es bei den Apfeltaschen. Diese sind zur Hälfte mit der gleichen üblen Wurstmasse gefüllt. Apfel-Wurst-Blätterteig… was ist denn das?!? Im nächsten Supermarkt kaufen wir uns Nektarinen und geniessen diese Naturprodukte sichtlich!

Am Nachmittag fahren wir bis kurz vor Beverley und dürfen in einem Garten übernachten. Doch anstatt einer Dusche werden uns zwei dänische Carlsberg-Bierflaschen angeboten. Naja, wir können nicht immer Glück haben mit unseren Gastgebern. Als wir die Bierflaschen zurückbringen, erfahren wir wieso uns keine Dusche offeriert wurde. Sie sind das Haus immer noch am umbauen und die Dusche ist noch nicht fertig. Deshalb dürfen wir in die Badewanne sitzen! Unser erstes Bad aufs 5000ste Kilometerjubiläum ist herrlich. Danach lassen wir uns unseren Znacht richtig schmecken: 750g Frühkartoffeln, Salat, 2 frische Käsesorten und 6 Spiegeleier.

19.6.11 – 84km, 5:35h, ^ 519m, 13-19*C, W