Die ersten Höhenmeter

In den Morgenstunden fahren wir zügig nach Ingolstadt. Dort geniessen wir ein spätes, aber superleckeres Früstück bei “Anna”. Auf dem Wochenmarkt kaufen wir beste Oliven, eine mediterane Pesto und eingelegtes Grillgemüse.

In Neuburg spazieren wir durch das schönste Renaissanceschloss an der Donau und das umliegende Städtchen um uns die Beine zu verteten. Danach baden wir in der Donau und Andreas legt sich für ein Siestanickerchen hin. Um 4 Uhr werden die Temperaturen erträglicher und wir brechen zu den letzten Kilometern auf. Heute radeln wir das erste Mal so richtig aufwärts, auch wenn nicht sehr hoch. Unsere Tageshöhenmeter erreichen 180 Meter. Diese Zahl erreichten wir nicht einmal während den letzten 1000 Kilometern. Apropos Kilometerstand: wir zählen unseren 1002. Kilometer…

Der Camping in Marxheim ist nur ein kurzer Wiesenstreifen neben dem Parkplatz eines Wirtshauses. Naja. Die Semmelknödel mit Pfifferlingssauce und die in Sesam gebackenen Schweinsmedaillons mit einer Ofenkartoffel schmecken gut. Doch das nächste Mal in einem deutschen Restaurant bestellen wir nur noch halbe Portionen. Wir platzen fast aus allen Nähten!

20.7.13 – 77km, 4:05h, 25 – 36*C, leichter NE-Wind

20130721-114416.jpg

20130721-114426.jpg