Budapest

Am Samstag Nachmittag starten wir von St. Gallen aus auf meist bekannten Wegen in Richtung Grabs. Via den Eichberg radeln wir die 54km ins Rheintal. Eine wunderbare landschaftliche Entdeckung machen wir nach dem Kobelwald in Richtung Hirschensprung.

Der Citynightline bringt uns, wie gewohnt, unkompliziert und schnell in neue Länder. Am Sonntag Morgen erreichen wir die ungarische Hauptstadt Budapest. Marc und Szofie holen uns am Bahnhof Keleföld ab.

In den folgenden drei Tagen entdecken wir mit gut 50 Rad- und einigen Fusskilometern eine tolle und abwechslungsreiche Stadt. Kulinarisch lassen wir uns in verschiedenen Lokalen, wie dem Jedermann, der Hummusbar oder zu Hause bei Szofies Mutter verwöhnen.

Budapest ist von den verschiedenen Epochen stark geprägt. Seine Blütezeit war sicherlich vor der russischen Besatzung, was an den alten wunderschönen Gebäuden zu erkennen ist. Im krassen Gegensatz dazu zeugen die “russischen” Plattenbauten nicht von einer Zeit des Wohlstandes und der Freiheit.