Provence pur!

vespatour-536

11. Tag – 07. Juli 2010, Avignon – Grignan, 66 km, 4:20 h

Am Morgen gehen wir nochmals ins Zentrum von Avignon, um Sonnencrème, Proviant und genügend Wasser einzukaufen. Der Wind ist schwächer geworden. Bis zum Mittag erreichen wir Orange. Dort machen wir eine 2-stündige Pause: Durch die Gassen schlendern, z’Mittag und Glacé essen (u.A. Lavendel- und Feilchen-Glacé)! Auf unserem Weg nach Grignan durchfahren wir viele Lavendelfelder & Feigenplantagen. Immer wieder können wir uns fast nicht verständigen – die Zykaden scheinen gut gelaunt zu sein. Am Nachmittag drückt die Hitze wieder stärker. Darum kommt das Freibad neben dem Camping sehr gelegen. Andreas und Gabriel “teilen” sich die Badehose, weil in der Badi nur maillots de bain (also nur die engen Schwimmerhöschen) erlaubt sind und keine shorts de bain (Nebenbei: Flip Flops sind auch nicht erlaubt – nur barfuss). Was sind denn das für Badi-Regeln?

Heute hat auch Andreas eine Panne! Fazit: 1 Stunde 20 Minuten ca. 140 kg schieben… Doch dann kann eine Piaggio Werkstatt in Carpentras die Vespa wieder flott machen. Andreas weiss nicht was genau kaputt ist. Er sieht nur, dass ein Schlauch nicht mehr dort befestigt ist, wo er eigentlich hingehört und dessen “Stecker” hinüber ist. Anschliessend geniesst er eine bezaubernde Fahrt nach Sault und nach der Marktbesichtigung und dem Mittagspicknick geht es für ihn weiter auf den Mont Ventoux!